1990 Erste Studien über die Yanomami-Indianer Brasiliens
Gründet mit Freunden ein „Greenteam“ (Jugendgruppe von Greenpeace) in Gronau (Westf.)
1992 Informiert über die Probleme der Yanomami
1993 Abgebrochener Marsch zum Botschafter Brasiliens von Gronau (Westf.) nach Bonn
Übergabe von 1000 Unterschriften zur Rettung der Yanomami-Indianer in der Botschaft Brasiliens
1995 Umwanderung einer Fläche, welche an zwei Tagen weltweit an Regenwald vernichtet wird (1095 km²)
Übergabe von 1000 Unterschriften in der Botschaft Brasiliens zur Rettung der Yanomami-Indianer
Teilnahme an der Weltklima-Konferenz in Berlin
Eintritt ins Deutsche Rote Kreuz, OV Gronau (Westf.) und in den „Arbeitskreis Umwelt Gronau“
Engagement im „Aktionskreis Pater Beda e.V.“ für Straßenkinder in Brasilien
1996 Marsch zum Botschafter Brasiliens von Gronau (Westf.) nach Bonn
Übergabe von 1000 Unterschriften zur Rettung der Yanomami-Indianer Brasiliens
Ausbildung zum „Kinder- und Jugendgruppenleiter“ beim Jugendrotkreuz
1997 Wanderung von Gronau (Westf.) nach Brüssel zum Europa-Parlament zur Rettung der Brasilianischen Yanomami-Indianer –
erstmals ernährte sich Besseler auf dieser Aktion nicht aus der Konservendosen sondern von dem was ihm die Natur bot.
Übergabe einer Petition zur Rettung der Yanomami unterzeichnet von diversen Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen
1998 Erfolgreiche Beendigung der Ausbildung zum „staatlich geprüften Krankenpflegehelfer“ an der Uni-Klinik Düsseldorf
Trainingsaufenthalt im Regenwald von Brasilien, Versuch die Yanomami-Indianer alleine zu besuchen. Der Versuch scheiterte
aufgrund einer Verhaftung der Militärpolizei – wobei 2500,-$ bei einer Leibesvisitation verschwanden – Ausweisung aus Brasilien.
Gespräch mit Vertretern des Landes Brasilien über die Lage der Yanomami, zudem wurde auf Besselers Bitte eine polizeiliche Untersuchung seiner Ausweisung eingeleitet.
1999 Wanderung von der Brasilianischen Botschaft in Bonn nach Frankfurt zur Weltbank
Dortige Forderung, dass Brasilien nur noch Kredite gewährt werden, wenn Brasilien etwas für die Rettung der
Indianer und des Regenwaldes tut.
2000 10 Tage Survival-Training allein im Urwald Brasiliens, Besuch bei 11 Yanomami-Indianern in der Nähe
von Boa Vista.
Eintritt in den „Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz e.V. (BBU), Bonn“
2001 Sieben Tage ließ sich Besseler in der Aktion „MENSCHENJAGD“ durch die BRD jagen. Ziel der Aktion war es, möglichst viele Spendengelder für die medizinische Versorgung der Yanomami zu sammeln. Die Gelder wurden durch eine 0190-Hotline gesammelt.
Erfolgreiche Beendigung der Ausbildung zum „staatlich geprüften Krankenpfleger“ an der Uni-Klinik Düsseldorf
2002 Versuch den Brasilianischen Urwaldfluss „Rio Negro“ allein mit einem im Urwald selbstgebauten Floss zu befahren. Die Expedition scheiterte nach einem bewaffneten Überfall.
Eintritt in die „Deutsche Zentrale für Globetrotter e.V.“
2003 Zufuß und als Tramper durch Afrika (Senegal)
2004 Expedition durch den Dschungel von Costa-Rica in Begleitung eines Ureinwohners, sowie Aufenthalt in einem Indianerdorf
2005 Allein Expedition in den Dschungel von Costa-Rica
Teilnahme an der UN-Fortbildung „Verhalten in Krisen- und Kriegssituationen“
Expedition in Regenwald von Costa-Rica zur Erstellung der Dokumentation „Mythos Regenwald“
2006 500 km Winter-Wanderung von Münster nach Berlin ohne Nahrung und Ausrüstung mit Übernachtung im Freien, um gegen die Verwendung von Tropenholz in Bauten der deutschen Bundesregierung zu protestieren.
Gespräch mit dem Brasilianischen Botschaftssekretär über den Vorfall, dass brasilianische Polizisten mit brutaler Gewalt Siedlungen der indigenen Völker Tupinikim und Guarani überfallen haben.
2006 Befahrung der kanadischen Flüsse Teslin und Yukon mit dem Kanu zur Produktion des Filmes „Mythos Yukon“
Eintritt in den „Sourtoe Cocktail Club“
2007 Besuch beim Buschvolk der Ju Hoansi in Namibia
2008 Expedition auf die „Osterinsel“ (Chile) zur Erstellung einer TV-Dokumentation
Expedition in den Urwald von Französisch-Guayana für ein Fernsehprojekt des Senders „Pro 7“
2009 Reise ins Outback von Australien
2010 Zu Fuß durch die Atacama Wüste (Chile)
2011 Mit dem Auto durch Chile
2012 Survival-Training auf einer einsamen schwedischen Privatinsel
2013 Teilnahme am Havanna Marathon
2014 Im Urwald von Costa Rica auf der Suche nach „der besten Schokolade der Welt“ für mein-lutscher.de
2016  Expedition durch den Dschungel von Costa-Rica. Veröffentlichung von „Das Insekten Kochbuch – für echtes Kribbeln im Bauch“.
 2017 Veröffentlichung der Koch-DVD „Das Insekten-Kochbuch„.
Parallel dazu Vorträge, Survival-Seminare, TV-Reportagen, diverse Volksläufe, Marathonveranstaltungen und Hindernisläufe.
(Visited 789 times, 1 visits today)