Reisen in Costa-Rica

2004 entschied ich mich nach mehreren Aufenthalten in Brasilien das erste mal nach Costa Rica zu reisen. Der Grund war ökonomisch: Es gibt viel Regenwald zu einem besserem Flugpreis. Schnell merkte ich, das ich mich in Costa Rica sehr wohl fühle. Es handelt sich um ein meiner Meinung nach sicheres Land.  Es besteht dort seit über 50 Jahren eine stabile Demokratie. Costa Rica zeigt das behutsamer ökologischer Tourismus möglich ist. Waren um 1980 herum viele Flächen Regenwald gerodet, so sind heute wieder über 50% der Landesfläche mit Wald bewachsen.
Ich habe hier nahezu nur positive Erlebnisse mit den sehr gastfreundlichen Menschen sammeln dürfen. Dabei spielte es keine Rolle, ob ich mich in der Großstadt aufhielt oder zu Gast bei den Yorkin Indianern im Dschungel war. Ich bin hier noch nie bestohlen oder anderweitig betrogen worden. Allerdings bin ich sicherlich auch achtsam. Morgens von Brüllaffen geweckt werden, eine Runde am karibischem Strand joggen, nach dem Duschen frischen lokalen Kaffee mit einheimischen Bananen geniessen. Diese Erlebnisse kenne ich nur aus Costa Rica. Egal, ob tagelange Urwaldwanderung, Höhlen erforschen, Seilbahn durch das Blätterdach des Regenwaldes fahren, im türkis farbenen Meer schwimmen oder exotische Tiere wie das Faultier auf der Straße treffen. In diesem kleinen, politisch neutralem Land ist fast alles möglich. 500.000 verschiedene Arten gibt es in dem kleinen Flecken Erde, das sind 4% aller Arten, die im Moment auf der Erde existieren.
Die Reise kann mit dem Auto, dem öffentlichen Bus oder gar Fahrrad angetreten werden. Ob luxuriös oder günstig, es gibt für jeden Geldbeutel eine erlebnisreiche und manchmal auch abenteuerliche Lösung. Seit den 1940er Jahren besteht dort ein Rentensystem und eine kostenfreie medizinische Grundversorgung. Die Lebenserwartung lag im Durchschnitt 2015 bei 79,2 Jahren und war damit im Durchschnitt höher als in den USA.
2012 ergab eine weltweite Umfrage, das die glücklichsten Menschen in Costa Rica leben. Der Konsum von Drogen und Kinderprostitution wird seit einigen Jahren sehr erfolgreich bekämpft. Weiterhin gibt es seit 2007 gibt es in San José eine spezielle Touristenpolizei (Notruf 911).